Supervision – Coaching – Mediation

Kerstin Pendelin

Zu erkennen, was geht und was nicht, ist nicht nur für Kerstin Pendelin selbst wichtig.

Nach knapp 20 Jahren Praxis als Beraterin/Coach bei einer psychosozialen Versorgungseinrichtung und Mutter dreier Kinder überlegte sie lange, bevor sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagte.

So wie viele lebt sie im Spagat zwischen Beruf und nicht optimaler Kinderbetreuung.

Sie arbeitet gerne und viel, wägt aber genau ab und weiß auch, wenn etwas zu viel ist und kennt ihre Grenzen.

Mit diesem persönlichen Wissen und ihrer beruflichen Erfahrung, gepaart mit ihren Ausbildungen, spannt sie profund den Bogen zwischen Lebens- & Sozialberatung und Unternehmensberatung. Ebenso bietet sie Supervision, Mediation und Coaching an.

Ihr berufliches Betätigungsfeld, z.B. Supervision für große Unternehmen liegt zwischen Linz und Salzburg. In ihrer Heimatregion Innviertel betreut sie vor allem Familienbetriebe, im ländlichen Bereich über das Netzwerk Hofkonflikt. Im Bezirk Braunau ist sie eine von vieren, die als professionelle KonfliktvermittlerInnen bei der Bearbeitung und Lösung von Konflikten im landwirtschaftlichen Bereich ihre Unterstützung anbietet.

Das, was man nur mit jahrelanger Erfahrung in der direkten Beratung machen kann, ist die Onlineberatung. Kerstin Pendelin ist überzeugt, dass dieses Angebot der Onlineberatung erst am Beginn ihrer Entwicklung steht. Die Onlineberatung funktioniert orts- und zeitunabhängig sowie über verschiedene Medien, als Gruppen- oder Einzelchat und per E-Mail. Sie ist sich dessen sehr bewusst, dass die Onlineberatung für manche Personen sehr geeignet, für andere aber nicht passend ist. Ein gutes Angebot ist es auf jeden Fall für Frauen ohne Babysitter und auch für Jugendliche, die mit dem digitalen Medium aufgewachsen sind.

Ein Leben als Vollzeitmama wäre für Kerstin Pendelin nicht die richtige Wahl. Für sie ist die Unterstützung der Großeltern ein wichtiger Bestandteil ihres Arbeitsalltages. Auch funktioniert mit den Omas das aktuelle Masterstudium in Salzburg gut. Die fix eingeplanten Tage an der Uni Salzburg sind für die lernbegierige Frau fast wie Urlaub.

Ihr strukturiertes Arbeiten ist wohl notwendig, um all das unter einen Hut zu bringen, denn das Leben als Vollzeitmama wäre nichts für sie.

http://interaktion.at

www.hofkonflikt.at

https://interaktion.beranet.info/